Über Kraft und Lebensfreude

 

-       Die Atemtherapie unterstützt das autonome Atemgeschehen durch manuelle Reize sowie durch Atem-, Körper- und Empfindungsübungen. Der Atem findet dadurch seinen selbstregulierenden Rhythmus, gewinnt an Kraft. Das führt zum Ausgleich im vegetativen Nervensystem.

 

-          Wir Menschen sind mit der Fähigkeit froh zu sein geboren. Dann, im Laufe der Zeit, wird sie stimuliert oder gehemmt. Die Freude gibt uns ein gutes Selbstwertgefühl, ein gutes Lebensgefühl und Schwung. Wenn wir uns freuen, sind wir mit uns und mit den Anderen einverstanden, wir fühlen uns begeistert und kompetent.

Die Freude ist eine Quelle: sie steht am Anfang zu unserem Tun, begleitet uns mit unseren Erfahrungen, die uns glücklich machen. Die Freude wirkt gegen Stress, macht uns auch ruhig; wir sehen die schwierige Situationen anders.

 

-          Lebensfreude bedeutet, eine positive Lebenseinstellung zu haben.

 

-          Bodenkraft, die Erdkraft, sich von der Erde tragen lassen bringt körperliches Gleichgewicht, was zu innerem Gleichgewicht, Wohlgefühl und Lebensfreude führt.

 

-    Wenn wir die Verbindung mit der Erdkraft zurückgewinnen, stärken wir uns mit deren Energie. Wenn wir lernen uns wieder mit unserem Atem zu verbinden, können wir uns besser wahrnehmen und zurück zu unserer Mitte kommen.